Klare Linien, gedeckte Farben und ein Hauch von Boho. So habe ich mein Schlafzimmer zu meiner kleinen Wohlfühl-Oase gemacht.

Interior Update: Schlafzimmer

Kaum zu glauben, aber nun wohne ich bereits seit über sechs Monaten in Klagenfurt. Ein halbes Jahr in meiner neuen Wohnung. Und endlich ist nun auch mein Schlafzimmer zu dem Ort geworden, den ich mir gewünscht habe. Meine eigene kleine Oase zum runterkommen, abschalten und ausschlafen.

Noch nie zuvor habe ich wahrscheinlich so viele Stunden in meiner Wohnung verbracht wie hier. Ich hatte genügend Zeit, jeden Quadratmeter auszukosten, mich wirklich gut einzuleben und mir Gedanken zu machen, wie genau ich diese neue Wohnung einrichten möchte. Denn ganz ehrlich – hier fühle ich mich zum ersten Mal so richtig zuhause.

Guter Schlaf und die Sache mit dem Chaos

Dennoch bin ich tatsächlich aber erst vor zwei Wochen dazu gekommen, mein Schlafzimmer endlich fertig zu gestalten. Den Ort, der mir heilig ist. Denn Schlaf ist, obwohl wir gerne mal drüber lächeln, so unfassbar wichtig für unsere Gesundheit – mental und körperlich. Zwischen Koffern und Umzugskartons schläft es sich ganz gut. Die innerliche Unruhe, die das Chaos in meiner Umgebung auslöste, konnte ich jedoch nie so richtig loswerden. Und deshalb musste nun endlich eine Lösung her.

Die Suche nach dem perfekten Kleiderschrank

Ganze sieben Jahre ist es her, als ich zum letzten Mal einen geschlossenen Kleiderschrank hatte. Sieben Jahre mit meiner Capsule Wardrobe von einer Wohnung zur nächsten gezogen. Sieben Jahre Leben aus offenen Kleiderschränken, Koffern und zwischen Destinationen. Und nun war es Zeit, endlich wieder in einen richtigen Kleiderschrank zu investieren, anstatt meine Kleidung provisorisch auf Kleiderstange und Koffern zu verteilen. Ein Übergangsritus quasi. Raus aus dem Studentenleben und rein in die Rolle der Erwachsenen. Schluss mit weglaufen und endlich Wurzeln schlagen.

Dieser Kleiderschrank steht nicht nur für Ordnung im Schlafzimmer, sondern sinnbildlich auch für Ordnung in meinem Kopf. Ich möchte – und zugegeben kann 2020 auch nicht – mehr von einem Ort zum nächsten. Ich möchte nicht mehr ständig auf Achse sein. Ich will durchatmen. Ankommen.

Schlafzimmer Update

Neben meinem neuen Kleiderschrank fand auch mein Boxspringbett und meine Kommoden Platz im Schlafzimmer. Mein alter Standspiegel wird hoffentlich demnächst noch durch einen üppigen, goldenen Barockspiegel ersetzt. Dafür muss ich den perfekten (der auch meinem Budget entspricht) jedoch erst finden. Meine Prints von Desenio auf den Kommoden, das Makramee überm Bett und die Yoga-Accessoires in der Ecke runden den Raum ab. An den Fenstern hängen breite, weiße Vorhänge, die den Raum gemütlicher wirken lassen und mein geliebter Orient Teppich lädt zum Verweilen ein.

Interior Update: Schlafzimmer

Bett: gekauft bei XXXLutz | Bettwäsche: September* | Kommode weiß: IKEA Malm | Prints: Desenio | Makramee: Knopf.werk* | Kerzen und Vasen: H&M Home | Salzkristall-Licht: Etsy | Hut: Lack of Color | Tasse: Hema | Kommode braun: MYCS* | Kleiderschrank: IKEA Pax | Teppich: gekauft bei XXXLutz | Vorhänge: IKEA | Lampenschirm: IKEA | Faszienrolle: Blackroll | Schmuckkästchen: H&M Home | Yoga Matten: OLIE & Yoga Design Labs | Weißer Korb: H&M Home

*Pr Samples: Die mit einem * markierten Produkte wurden mir in Zuge von vergangenen Kooperationen oder als PR Sample zur Verfügung gestellt. Dieser Post steht jedoch in keinem Zusammenhang mit einer der genannten Marken.

** Dieser Beitrag enthält Affiliate Links.

Ähnliche Beiträge