Vollmond Ritual: Limitierende Glaubenssätze loslassen

Wenn man genau darüber nachdenkt, so wird einem schnell bewusst, dass der Mond unweigerlich einen großen Einfluss auf unser Leben auf der Erde hat. Nicht nur beeinflusst die Kraft des Mondes Ebbe und Flut, auch unzählige historische Bauten wurden nach der Position des Mondes gen Himmel ausgerichtet. Die Natur, wie auch wir, ist stetig im Wandel. Auch wenn die Sonne tagsüber alles hell erleuchtet, verschwindet sie nachts nicht ganz. Sie lässt uns nie im Stich. Denn der Mond reflektiert auch in der dunkelsten Nacht ihr Licht und gibt uns halt. Hier erfährst du, wie du dein Leben mit der Magie des Mondes leben kannst und wie das Vollmond Ritual dir dabei helfen kann, deine Ängste und limitierenden Glaubenssätze loszulassen.

Der Vollmond

Zu Vollmond steht der Mond an der anderen Seite der Erde. Er ist also genau gegenüber der Sonne und somit völlig ausgeleuchtet. Dies gibt auch uns die Möglichkeit, einen genaueren Blick auf die sonst verborgenen dunklen Seiten zu legen, Dinge loszulassen, die uns nicht länger guttun und zu vergeben. Diese Zeit im Monat markiert eine extrem mächtige und kraftvolle Zeit für die Arbeit am Inneren. Es ist die ideale Zeit, um in sich hineinzusehen und auch die Schattenseiten zu beleuchten. Es geht darum, negative Gedanken, Gewohnheiten und Verhaltensweisen ans Licht zu bringen und sich bewusst von ihnen zu lösen. Befreie dich von all dem, was dich nicht weiterbringt – Schuldgefühle, Angst, Enttäuschungen, Neid, …

Vergebung ist entscheidend, um kraftvoll und mit Leichtigkeit zu manifestieren. Um in die Fülle zu treten, müssen wir zuerst bewusst all das loslassen, was uns sabotiert, zurückhält und Kraft kostet.

Das Vollmond Ritual

  • Reinigung: Reinige deine Wohnung und räuchere sie zusätzlich mit Palo Santo, Räucherstäbchen oder Salbei, wenn du möchtest.
  • Get Cozy: Mach es dir gemütlich. Nun ist deine Zeit gekommen. Mach dir einen Tee, zünde Kerzen an und tu, was dir guttut.
  • Charge Your Crystals: Der Vollmond eignet sich ideal um deine Kristalle, wie auch Kreditkarten am Mondlicht aufzuladen. Leg sie dafür auf dein Fensterbrett.
  • Be Thankful: Schreib dir eine Liste von 30+ Dingen, für die du dankbar bist. Schreib auf, worauf du stolz bist. Show up for yourself.
  • Let Go: Schreib eine Liste mit Dingen, die du loslassen möchtest und verbrenne diese über einer feuerfesten Schale.
  • Give Yourself Room to Process: Der Vollmond ist hochenergetisch. Lass dir deshalb Raum und Zeit, um dich selbst zu finden. Schreib deine Gedanken auf und finde zu dir zurück.

Das Vergebungsritual

Vergebung ist ein Akt der Selbstbefreiung, durch den wir die Vergangenheit, Schmerz und Enttäuschung loslassen.

Es bedeutet jedoch nicht, dass wir es plötzlich gut finden, was jemand getan hat. Wir lösen uns lediglich von den negativen Gedanken und Gefühlen, die uns Blockieren. Solange wir vergangene Geschehnisse nicht ruhen lassen oder uns wünschen, sie wären anders verlaufen, können wir nie wirklich vorwärtsgehen.

Nimm dir einen Zettel und einen Stift. Schreib ganz intuitiv und frei drauf los. Schreib zuerst alle Namen von Menschen auf, die dich in deinem Leben enttäuscht, verletzt oder gekränkt haben. Alle Personen, auf die du wütend oder nicht gut zu sprechen bist. Alle Personen, bei denen du das Gefühl hast, dass es noch etwas zu verzeihen gibt. Schau dir die Liste noch mal genauer an und frag dich:

  • Was ist wirklich erledigt und was trage ich noch mit mir rum?

Einige Namen kannst du eventuell direkt wieder von der Liste streichen. Das ist gut so. Mit den übrig gebliebenen Menschen gehst du das Ritual durch. Nimm dein Papier mit den Namen und verabschiede dich davon. Du kannst es verbrennen, zerreißen oder als kleines Schiffchen in den nächsten Fluss setzen. Nachdem du symbolisch losgelassen hast, frag dich:

  • Was habe ich daraus gelernt?
  • Wozu könnte das Ganze vielleicht sogar gut gewesen sein?
  • Wie hilft mir diese Erfahrung jetzt, um gestärkt in die Zukunft zu gehen?

Eine weitere Variante für ein Vergebungsritual ist der Person, die dich blockiert, einen Brief zu schreiben. Du kannst in diesen Brief alles Unaussprechliche schreiben und loswerden, was sich angestaut hat. Der Brief ist nicht dazu gedacht, abgeschickt zu werden – er dient der Befreiung. Verbrenne ihn während deines Vollmond-Rituals.

MANTRA:
  • Es tut mir leid.
  • Ich verzeihe mir/dir.
  • Ich liebe mich/dich.
  • Ich danke dir/mir.
  • Ich bin bereit zu Vergeben.

Du möchtest mehr über die Mondrituale erfahren? Dann schau HIER vorbei, für alle Infos zum Neumond Ritual und Manifestieren.

Ähnliche Beiträge

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.